Tradition. Leidenschaft. Zukunft.

In unserer Weberei arbeiten 20 Webmaschinen in 10 verschiedenen Webbreiten, ausgestattet mit naturbelassenen oder gebleichten Baumwollketten. Mit dem Schuss werden Baumwoll- oder Leinenfäden eingelegt. Mit dieser uralten Technik (bereits die Ägypter stellten feine Webwaren her) enstehen so auch heute noch Textilien. Alle Webstühle sind mit Jacquardmaschinen ausgestattet, um neben grafischen auch florale Muster herstellen zu können. Trotz der Technik sind Menschen unerlässlich, die das Wissen und die Leidenschaft haben, das Handwerk noch heute auszuführen.
Profitieren auch Sie von einem Lieferanten mit Tradition.

Handarbeit am Faden.

Alle Textilien werden fadengerade gearbeitet. Ein Faden wird gezogen und an diesem entlanggeschnitten, um das Verziehen nach der Wäsche zu verhindern, was beim Einsatz von Zuschnittautomaten regelmäßig auftritt.

Der übliche Einsprung, welcher bei der Verwendung von Naturmaterialien entsteht, wird vor der Konfektion zugegeben, um ein passgenaues Textil nach der Wäsche zu liefern.

Ausgestattet mit modernen Nähmaschinen stellen unsere Mitarbeiter Tisch-, Bett-, Frottier- und Küchenwäsche sowie Sonderartikel her. So sind selbst individuelle Wünsche in kürzester Zeit umsetzbar. Von schmalen Säumen, Couvertsäumen, Hohlsäumen über Hotelverschlüsse, Knopfverschlüsse oder Doppelnähten bei Frottierartikeln sind sämtliche Herstellungsarten möglich. Es werden ausschließlich indanthrengefärbte, reißfeste Nähgarne verwendet.

Garne aus Europa.

Baumwolle

Die Baumwollfaser ist das Samenhaar der Baumwollpflanze. Faktoren, die ihre Qualität bei der Verarbeitung und im Endprodukt bestimmen, sind Faserlänge, Faserfeinheit, Reinheit, Festigkeit, Farbe und Glanz. Baumwolle kann etwa 40% des eigenen Gewichtes an Wasser absorbieren, fühlt sich angenehm an, reizt nicht und wird deshalb besonders gerne für Textilien eingesetzt, die mit dem Körper in Berührung kommen.

Leinen

Begriff für Gewebe aus den Bastfasern der Flachspflanzen. Leinen ist strapazierfähig und von langer Lebensdauer. Seine glatte Faseroberfläche macht es flusenfrei. Ausschließlich aus Leinengarn hergestellte Gewebe werden als Reinleinen bezeichnet.

Anbau

Häufig kommt es bei der Produktion von Garnen und Textilien zu Kinderarbeit. Ferner werden vielfach Pestizide eingesetzt. Wir beziehen Baumwolle aus Griechenland und Leinen aus Flandern. Damit können wir garantieren, dass weder Umweltgifte enthalten, noch Kinder an der Herstellung der Textilien beteiligt sind.